Amberger Chorgemeinschaft

"Sakrale Musik"
Geistliches a cappella-Konzert
bei den Herzogenauracher Kulturtagen
(24. November 1996)


„Amberger Chorgemeinschaft bot beeindruckendes Konzert mit erlesener Programmauswahl...
Die Motette (Bach, "Jesu meine Freude") bildete am Sonntag Abend den Höhepunkt und das Finale eines überaus gelungenen Chorkonzerts mit der Amberger Chorgemeinschaft unter der Leitung von Berthold Höps.

... ein leistungfähiger A-Cappella-Chor mit vielen jungen und entsprechend frischen Stimmen. Ein strahlender Sopran, kraftvoller Baß, alle Stimmen hervorragend ausgebildet, klar intonierend und sehr präzise: Schon das einleitende "Alta Trinita" und das fünfstimmige "Tristis est anima mea" des Bach-Vorgängers...Johann Kuhnau wurden da zu einem Hörgenuß.
Vor allem in den getragenen, leisen Partien zeigte sich die Fähigkeit des Chores zu einem sehr exaktem und ausdruckvollem Auftreten... fein differenziertes Bild...

Eine echte Stärke des Chores ist dabei die große dynamische Ausdrucksfähigkeit, ohne in Effektverliebtheit zu enden auch die expressiven, starken Partien kamen sauber und klar.
Gerade die kraftvollen Aufschreie der Distler-Komposition zeigten, wie diszipliniert und gleichzeitig farbig dieser Chor singen kann.“
(Nordbayerische Nachrichten, Nürnberg)



zurück
zurück zur Konzertliste