Josef Bayers WebSite

Interessen

Wales

Walter Röhrl

Freunde

Verschiedenes

Startseite Gästebuch Impressum/Kontakt Haftungsausschluss

Fotos & Informationen

Wales

Immer mehr Deutsche entdecken nach Irland jetzt auch Wales als lohnendes Reiseland - vor allem, nachdem die letzten Sommer dort sehr warm und trocken waren. Und Wales ist wirklich eine Reise wert!

Neben hohen Bergen und urwüchsiger Natur (vor allem in Nordwales und auf den Inseln vor Pembrokeshire) finden sich dort viele keltische Überreste, malerische und trutzige Burgen, grüne Täler, unberührte Flüsse und Berg-Seen, bizarre Felsformationen und Wanderwege an der Küste und herrliche Strände, die zu den schönsten Europas zählen.

Einige Eindrücke von der Schönheit der walisischen Landschaft sollen folgende Bilder geben (Ich danke den Fotografen bzw. Verlagen für die Erlaubnis zur Veröffentlichung!):

Nordwales

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Südwales

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Mit freundlicher Genehmigung des
© Wales Tourist Board darf ich die folgenden Bilder veröffentlichen.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Noch mehr Fotos von Wales finden Sie unter dem Menüpunkt FOTOS.

Hier gibt es mehr Informationen über Pembrokeshire und Gesamt-Wales.
Waliser werden von Deutschen oft mit Engländern gleichgesetzt, hören das aber gar nicht gerne (Bayern möchten auch nicht als Preußen bezeichnet werden!). Sie fühlen sich als eigenständiges Volk und haben ihre eigene Sprache.

Wollen Sie etwas über den berühmten walisischen Bassbariton Bryn Terfel erfahren, wählen Sie an: www.deutschegrammophon.com/terfel.
Wenn Sie seine Stimme hören wollen, klicken Sie hier [155 KB] .

Und natürlich sollten Sie den großen Dichter Dylan Thomas kennen lernen:
Official website dedicated to Dylan Marlais Thomas

Ende April 1999 war ein Fernseh-Team von HTV (jetzt ITV Wales) bei mir in Ebermannsdorf. Der HTV-Korrespondent Andy Collinson hatte meine WebSite im Internet entdeckt. Da er einen Film über "Wales and Germany" drehen wollte, kam er hierher, blieb 5 Stunden und filmte mit Dick, seinem Kameramann, 2 Stunden lang. Der Film (in dem er mich einen "virtual Ambassador for all things Welsh" nannte) wurde bald darauf auf HTV gesendet.