Trouble bei sieben Zwergen


Bücherfrühling am Decker-Gymnasium: Lust auf Lesen




Der Autor Hubert Schirneck ließ seine Zuhörerinnen wissen, wie es mit den sieben Zwergen weiterging.

Bild: rpe






AMBERG (an). Die Märchen der Gebrüder Grimm kennen noch fast alle, Jung und Alt. Und so weiß man auch noch, dass Schneewittchen glücklich mit dem Prinzen davon zog und die sieben Zwerge allein zurückließ: ein schönes Happy End. Aber wirklich für alle? Wer macht sich schon Gedanken, wie es nach dem Weggang Schneewittchens diesen sieben allein gelassenen Zwergen erging?

Zu einer Fortsetzung dieses Märchens waren Schülerinnen der Unter- und Oberstufe des Dr.-Johanna-Decker-Gymnasiums zum Auftakt des diesjährigen «Bücherfrühlings» zur Lesung mit Hubert Schirneck geladen. Schnell gelang es dabei dem Autor, Jahrgang 1962, die Hörerinnen mit einigen Kapiteln aus seinem Buch «Das Neueste von den sieben Zwergen» in den Bann zu ziehen. Denn bei den Zwergen stapelte sich nicht nur das schmutzige Geschirr, blieb die Wäsche ungewaschen und wurden die Betten nicht gemacht. Eine ganz Reihe von Problemen setzte den Zwergen arg zu.

Ebenso phantasievoll erwies sich in der Lesung für die Kollegstufe neben den Gedichten die Erzählung «Der Tag des unablässigen Mondes», in der der Protagonist den Auftrag erhält, zusätzlich zu den üblichen Feiertagen im Jahr für jeden Tag einen Anlass und eine Bezeichnung zu erfinden, um ihn in den Rang eines Feiertages zu heben.

Ihre Fortsetzung fand die Reihe, die «Lust auf Lesen» machen soll, mit zwei Lesungen am Montag Vormittag. Der Verfasser zahlreicher spannender historischer Jugendbücher und Preisträger des «Friedrich-Gerstäcker-Preises», Günther Bentele, las dabei aus seinem Roman «Schwarzer Valentinstag» (Bild unten). Das Jugendbuch handelt von den Erlebnissen eines Jugendlichen, der Verfolgung und Folter, Judenpogrome und die Pestwelle in den Jahren 1348/49 miterlebt. Für dieses spannende Buch, das junge Leser an die Lebensweise der deutschen und jüdischen Bevölkerung im Mittelalter heranführt, erhielt Bentele im Jahr 2000 den erstmals verliehenen Kinder- und Jugendkrimipreis «Martin».


Lesung mit Günther Bentele


Den Abschluss des Bücherfrühlings bilden zwei Lesungen für die 11. und 12. Jahrgangsstufe am Donnerstag. Der Schriftsteller «Wolfsmehl», dessen Schauspiel «Königshaut» derzeit für die Premiere in Schloss Fronberg (Schwandorf) inszeniert wird, liest aus seinem vierbändigen Roman «Wolfsmehl - Aus dem Tagebuch eines deutschen Toten».






Amberger Nachrichten vom 11. Mai 2002