YAMI, das PC-Maus-Interface für Atari- und Amiga-Computer

Logo

 
  YAMI steht für Yet Another Mouse Interface und wurde von Richard Körber, der für die Software und Entwurf zuständig ist und von mir (Hardware, Platine) enwickelt.

YAMI-Fertiggerät

 

Wozu ein Mausinterface?


Da es immer schwieriger wird neue Mäuse für Atari und Amiga Computer zu finden und die Alten auch nicht ewig halten, wurde es Zeit nach einer Alternative zu suchen. Es bot sich an die große Vielfalt der PC-Mäuse zu nutzen.

Auch für Atari-Computer gibt es Lösungen bei denen man die PC-Maus an die serielle Schnittstelle anschließt. Diese Lösung hat aber mehrere Nachteile. Zum einen muß man dafür eine serielle Schnittstell entbehren und von dieser haben viele Atari-Rechner eben nur eine. Zum anderen braucht man eine Treiber-Software. Diese bringt aber so manche Probleme mit sich und kann bei nicht systemkonform programmierter Software gänzlich versagen.

Hier sind Hardware-Interfaces von Vorteil. Sie werden in den Mausport des Amiga oder Atari gesteckt und setzen die Signale der PC-Maus in übliche Signale um. Die serielle Schnittstelle wird nicht belegt, und Rechnerseitig gibt es auch keinen Unterschied zwischen einer original Maus und den Maussignalen vom Interface. Dadurch funktionieren auch Hacks, Spiele und andere Betriebssysteme immer noch.

YAMI ist so eine reine Hardwarelösung, deshalb gibt es auch keine Probleme mit Programmen die das Betriebssystem umgehen oder sonst was machen.

 

Warum YAMI?


Jetzt gibt es bereits einige andere Hardwarelösungen für Atari und Amiga und wie der Name schon sagt ist YAMI ein weiteres. YAMI bietet aber einige Vorteile.
So unterstützt YAMI alle gängigen seriellen PC-Mäuse mit dem Datenprotokoll von M$, Logitech oder Mouse System. Ein Jumper ist nicht erforderlich, die Formate werden automatisch erkannt.
Andere Mausinterfaces steuern die neue Mausposition in einer Treppenform an. Dies sieht ziemlich unruhig aus und macht die Maus in Zeichenprogrammen völlig unbrauchbar. YAMI besitzt eine Kantenglättung, die dafür sorgt, das selbst schnelle Mausbewegungen ordntlich umgesetzt werden.
Auch ist es kein Problem parallel zur Maus einen Joystick zu schalten. YAMI erkennt, wenn auf einem parallel geschalteten Joystick der Feuerknopf gedrückt wird und schaltet die Maus ab. So entfallen lästige Stöpselaktionen, wenn man auf dem Rechner spielen möchte.

YAMI ist störungssicher. So erkennt es automatisch ein 7- oder 8-Bit-Protokoll, und synchronisiert sich permanent neu auf die seriellen Daten ein. Kurze Unterbrechungen können YAMI ebensowenig anhaben wie ein Umstöpseln der Maus im Betrieb (obwohl wir generell davon abraten, im Betrieb irgendwelche Stecker vom Rechner zu ziehen! Dies kann zur Beschädigung des Rechner oder YAMI führen). Ein eingebauter Watchdog-Timer sorgt dafür, dass YAMI nicht einfach hängenbleibt, sollte die Firmware einmal abstürzen.

Zu guter Letzt ist YAMI In-Circuit Updatefähig. Die Firmware im Interface kann aktualisiert werden, ohne das ein neuer Baustein gekauft oder am Interface herumgelötet werden muß. So kann YAMI jederzeit auf den neuesten Stand gebracht werden, und du trägst dafür nur die Portokosten.


Hier nochmal die Features auf einen Blick:

  • Läuft auf allen Amiga- und Atari-Modellen.
  • Unterstützt alle gängigen seriellen PC-Mäuse mit dem Datenprotokoll von M$, Logitech oder Mouse System. Reine PS/2- oder USB-Mäuse werden nicht unterstützt.
  • Die YAMI-Firmware ist in der Schaltung updatefähig.
  • Kostenloses Update, d.h. nur das Porto muß bezahlt werden, im Falle eines notwendigen Softwareupdates.
  • Automatische Mausformaterkennung, keine Jumper.
  • Parallelschalten eines Joysticks wird voll unterstützt.
  • Kantenglättung: keine "Treppchen" und "Wellen" bei schnellen Bewegungen.
  • Kein Umbau der PC-Maus oder des Computers notwendig, kein Garantieverlust.
  • Einfach anstecken und fertig.
  • Kompatibel zu allen Programmen.

 

Installation


Schalte deinen Rechner erst einmal aus!

YAMI kann nun in den Mausport des Rechners gesteckt werden.

Die PC-Maus wird anschließend an YAMI angeschlossen. Wenn es sich um eine kombinierte serielle- und PS/2-Maus handelt, ist ein Adapter notwendig. Dieser liegt jedoch meistens der Maus bei. An dieser Stelle noch einmal der Hinweis: reine PS/2- oder USB-Mäuse können an YAMI nicht betrieben werden!

Nun kann der Rechner wieder eingeschaltet werden. Die PC-Maus sollte direkt zur Verfügung stehen.

YAMI-Angeschlossen

Wichtig: Am Eingang von YAMI dürfen keine Amiga/Atari-Mäuse, Joysticks oder andere Geräte angeschlossen werden. Sie könnten das Interface beschädigen!

 

Bedienung


Die an YAMI angeschlossene Maus lässt sich benutzen wie eine normale Amiga- bzw. Atari-Maus. Einstellarbeiten fallen nicht an.

Hinweis: das Wheel oder die mittlere Maustaste kann auf Ataris leider nicht verwendet werden.

 

Joysticks


Durch einen handelsüblichen Verteilerstecker kann parallel zu dem YAMI-Mausport ein Joystick betrieben werden.

Der Verteiler wird hierzu in den Joystick- bzw. Mausport vom Atari gesteckt. YAMI wird in einen der beiden Ports vom Verteiler gesteckt, an den anderen Anschluß der Joystick.

YAMI überwacht permanent den Mausport. Sobald auf den Feuerknopf des Joysticks gedrückt wird, geht YAMI in einen Passiv-Modus über, so daß der Joystick nicht gestört wird. Durch eine Bewegung an der Maus wird YAMI dann wieder aktiviert.

Bitte beachte folgenden Hinweis: der Parallelbetrieb ist ausschließlich für herkömmliche Joysticks gedacht. Andere Mausinterfaces, Joystickinterfaces, Paddles (analoge Joysticks), Lightpens, Dongles und sonstige Interfaces dürfen nicht parallel betrieben werden, da ansonsten der Rechner, das parallel geschaltete Gerät oder YAMI dauerhaft beschädigt werden kann. Lediglich der Betrieb eines zweiten YAMI-Interface ist möglich.

 

Zukünftige Updates


Reine Softwareupdates werden auch zukünftig zum reinen Selbstkostenpreis ausgeführt. Dies bedeutet, daß das Interface sicher verpackt und ausreichend frankiert an Richard Körber gesendet werden muß, der sich um das Updaten kümmert und ihm durch das Update keinerlei Kosten für Porto und Verpackung entstehen dürfen.

Auch das Rücksenden muß uns so einfach wie möglich gemacht werden. Idealerweise kann man die Verpackung für die Rücksendung wiederverwenden, oder es liegt eine Verpackung für die Rücksendung anbei. Außerdem muß in der Sendung ausreichend Porto für die Rücksendung vorhanden sein, sonst schicke wir das Paket unfrankiert zurück.

Wenn du alles richtig gemacht hast, ist das Paket in der Regel bereits nach drei Werktagen wieder auf dem Weg zurück zu dir. Einschreibesendungen sind auch möglich, verzögern das Update aber schlimmstenfalls um etwa zwei Wochen. Sollte es mal etwas länger dauern, bitte wir um Verständnis. Jeder Mensch braucht mal Urlaub. ;-)

Hardwareupdates sind nicht kostenlos, da hier für uns Material- und Arbeitsaufwand anfällt. Wir versuchen jedoch, den Preis möglichst niedrig zu halten. Außerdem stellen Hardwareupdates eine Ausnahme dar.

 

Ein Hinweis noch...


Wir sind keine kommerziellen Entwickler, die von dem Verkauf von YAMI leben (was auch nicht möglich wäre). Das Projekt ist viel mehr ein Teil unseres Hobbys.

Bei den geringen Stückzahlen von YAMI ist die Gewinnspanne für uns so klein, daß wir -- wenn man die Zeit für die Entwicklung und den Zusammenbau mitrechnet -- sogar noch in das Interface hineinbuttern. Damit wir trotzdem leben können, haben wir einen Job, der einen Großteil unserer Zeit in Anspruch nimmt.

Wir bitten euch daher, bei Anfragen und Problemen dies zu berücksichtigen.

 

Bisher getestete Mäuse...


ACHTUNG! Ich möchte nochmals darauf hinweisen, das nur Mäuse mit RS232 Anschluß oder PS/2 Mäuse mit entsprechendem RS232 Adapter an YAMI laufen!

Hier nun eine Liste der bisher getesteten Mäuse mit Bild (ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit).
Die Liste ist schon lange nicht mehr aktuell, bin nur noch nicht dazu gekommen sie zu aktualisieren.
Logitech-FunkMäuse sowie A4-Tech Mäuse sind auch schon getestet.

 

Wie bestelle ich YAMI und was kostet es?


Um YAMI zu bestellen, einfach auf die Bestellseite gehen. Kann auch bei Richard Körber bestellt werden. Ausserdem empfehle ich Amiga Usern sich auf den YAMI-Seiten von Richard genauer über die zusätzlichen Funktion zu informieren, die nur auf Amigas zur Verfügung stehen.

Da YAMI eine standart SUB-D Buchse hat, kann dies zu Problemen bei Atari-Rechnern kommen. YAMI kann nicht üerall angesteckt werden. Wo dies nicht geht wird eine 1:1 Maus-Port Verlägerung benötigt. Deshalb kann man hier gleich eine solche Verlägerung mitbestellen.
  Maus Port Verlaengerung



Zur Bestellseite
 



Noch ein Hinweis:

Bei der Bestellung bitte unbedingt angeben für welchen Computer -Atari oder Amiga- und ob man YAMI direkt auf den Mausport stecken kann oder ob ein "Verlängerungkabel" notwendig ist.


 
 

Zurück zur Hauptseite


Copyright (c) 1999-2002 by eh-systems, Elmar Hilgart
Letzte Änderung: 01. Januar 1970