Foto: Echternach im Tal
Von Stadt Luxemburg nach Echternach
 
 
Die Schönheit der kleinen Luxemburger Schweiz, an der Grenze zu Deutschland, lässt sich am besten beim Wanderungen entdecken. In den dichten Wäldern tauchen bizarre Felslandschaften auf, Grotten und Galerien, an denen die Wanderwege dicht vorbei führen. Links, die Kirche von Consdorf.
Wappen v. l. n. r. : Consdorf, Berdorf, Bettembourg, Mersch
Consdorf: www.consdorf.lu
Berdorf: www.berdorf.lu
Bettembourg: www.bettembourg.lu
Mersch: www.mersch.lu
Mondorf-le-Bains (Bad-Mondorf): www.mondorf.lu
Berdorf- Ausgangspunkt für Wanderungen ins Müllertal - Luxemburger Schweiz
Die Schönheit der kleinen Luxemburger Schweiz, an der Grenze zu Deutschland, lässt sich am besten beim Wandern entdecken. In den dichten Wäldern tauchen bizarre Felslandschaften auf, Grotten und Galerien, an denen die Wanderwege dicht vorbei führen
 
 
Der Hauptort Echternach mit etwa 4000 Einwohner und der berühmten mittelalterlichen Abtei Willibrord Bekannt das alte religiöse Fest der Springprozession zu Ehren des Landesheiligen.
   
 Foto: Abbaye d’Echternach                                           Foto: Rathaus Echternach
Das Museum zeigt die Entwicklung des Benediktinerklosters, das 698 von hl.Willibrord gegründet wurde. Im 11. Jh. erfuhr die Abtei ihre Glanzzeit und die hier hergestellten Buchmalereien waren und sind europäische Kunstwerke ersten Ranges (darunter der bekannte Codex Aureus Epternacensis). Die Abtei bestand bis ins Jahr 1792. Geöffnet von Ostern bis 1. November, täglich von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr, im Juli und August täglich. Die heutige Basilika St-Willibrord stammt aus dem 11. und 13. Jh.. Nach schweren Beschädigungen während der Ardennerschlacht wurde sie im neuromanischen Stil wiederaufgebaut. Die Krypta reicht in die Karolingerzeit zurück, und enthält wertvolle Fresken. Hier befindet sich der reichverzierte Marmorsarkophag mit den sterblichen Überresten des heiligen Willibrord.
  Das Kloster Echternach erlangte Berühmtheit durch seine Buchmalerei.
 
Eine Waldlandschaft mit tiefen Tälern und gewundenen Wasserläufen kennzeichnet den äußeren Norden des Landes. Hier finden sich viele Burgen des Großherzogtums, einige wurden mit großem Aufwand wieder restauriert. Dazu gehört die Hofburg von Vianden, die größte Burganlage westlich des Rheins, oder das Château von Clervaux.
  Burg Vianden
 
 
Foto. Bourglinster                                                     Privatwinzer Schumacher- eine erste Adresse in Luxemburg
  Hotel Kinnen in Berdorf, die luxemburgisch-französische Küche verdient mindestens "vier Diamanten"