Die Tschechische Republik- einer der wichtigsten Nachbarn Bayerns

Foto: Der doppelschwänzige Böhmische Löwe, das Wappentier der Luxemburger, heute Staatswappen der Republik.

Die Tschechische Republik ist ein relativ kleines Land im Herzen Europas. Ungefähr 79 000 Quadratkilometer groß - also etwa so groß wie z. B. Irland. Was jedoch die Unterschiede der einzelnen Regionen und ihre Attraktivität betrifft, ist das Land äußerst reich und mannigfaltig.  Die Republik ist in 14 Verwaltungsgebiete aufgeteilt, die als Bezirke (kraje) bezeichnet werden.

Schloss Hlouboka, Südböhmen

Fotos Budweis- Cesky Krumlov

Fotos Tabor - Schloss Orlik

Seiner Lage am Kreuzweg verschiedener Kulturen verdankt es unzählige historische und kulturelle Anziehungspunkte. Jahrzehntelang durch den Eisernen Vorhang abgeschirmt, war es auch diesen Zeiten ein Magnet für Touristen. Seit der Öffnung der Grenzen 1989 hat sich vieles geändert.

Schloss Dobris- wieder im Besitz der Familie Coloredao Mansfeld

Schloss Dobris- ein lohnendes Ziel

Das Land auf dem friedlichen Weg unter Präsident Vaclav Havel  zu wirtschaftlicher und politischer Unabhängigkeit und zu einem demokratischen System zurückgefunden. In der Mitte Europas ist es wieder zur Achse zwischen West und Ost, zwischen Balkan und Skandinavien geworden.

Über die Jahrhunderte hat es eine Vielzahl von Männern und Frauen hervorgebracht - den Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Karl IV, den Reformator Jan Hus, den "Lehrer der Nationen" Jan Amos Komensky (Comenius), die Komponisten Bedrich Smetana, Antonín Dvorák und Leos Janácek, die Schriftsteller Jaroslav Hasek, Karel Capek und Franz Kafka, die Nobelpreisträger Jaroslav Heyrovský und Jaroslav Seifert, die Opern-Stars Emmy Destinn und Jarmila Novotná – die in der ganzen Welt bekannt wurden.

Jan Amos Comenius- Hl Adalbert- Jan Hus

Antonin Dvorak- Jan Jakub Ryba- Babicka-

Die tschechische Republik ist ein Land großer historischer und kultureller Werte, dessen Denkmäler und manchmal ganze Städte heute auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes stehen. Im Focus der Touristen aus aller Welt steht die Hauptstadt Prag  mit ihrer einmalig konservierten historischen Altstadt, als eine der schönsten Hauptstädte der Welt.

Auf dem Weg der Goldenen Straße, der Landbrücke Karl IV. von Luxemburg bis Nachod finden wir jedoch eine Vielzahl bedeutender und oft bei uns unbekannter historische Denkmäler und Städte in der Tschechischen Republik.

Sorgsam restauriert  gehören sie zum UNESCO-Weltkulturerbe, so z.B. Kutna Hora, Telc, Cesky Krumlov (Krummau), die Kirche des Hl. Johann Nepomuk und als letztes der Bereich Lednicko-Valticko. Viele heilsame Mineralwasserquellen haben dem Land einen guten Ruf eingebracht, Kurorte wie Karlovy Vary (Karlsbad), Marianské Lazne (Marienbad), Franzensbad  sind seit Jahrzehnten weltbekannt. Terezin (Theresienstadt) ist ein bekannter Name und zugleich Mahnmal gegen den Wahnsinn Nationalsozialistischen Denkens. Traurige Berühmtheit erlangte es, als im 2. Weltkrieg die Nazis ein jüdisches Getto daraus machten.

Bedeutende Herrscher der Böhmischen Länder

Die tschechische Nation ist im Laufe der Geschichte durch gute und schlechte Zeiten gegangen, hatte weise Herrscher und schlimme Unterdrücker an seiner Spitze. Heute ist es ein moderner Staat, der seinen Besuchern viel zu bieten hat, ob es nun Urlauber sind , die erholungsbedürftig oder kulturhungrig sind, oder Geschäftsleute, die einen angenehmen Platz für einen Kongress suchen, oder Kranke, die in den Heilbädern ihre Gesundheit wiedererlangen möchten.

Der Böhmische Adel spielte in der Geschichte des Landes eine große Rolle

Der Journalist und Autor Vladimir Votypka- setzte dem Adel mit seinem Buch ein Denkmal

Die Familie der Lobkowitzer - rund 300 Jahre hatten sie Besitz in der Oberpfalz - soll stellvertretend genannt sein

Doch der größte touristische Magnet ist und bleibt Prag. Die Stadt ist das ganze Jahr wunderschön, am bezauberndsten aber sicher im Frühling, wenn alles blüht. Mit der Eröffnung des Musikfestivals „Prager Frühling“ öffnen die Konzertsäle und Gärten der Paläste ihre Pforten für Musikliebhaber aus aller Welt.  

Im Winter werden die Berge für Wintersportler die interessanteste Region sein. Wandern kann man das ganze Jahr, im Sommer kann man auch noch schwimmen in vielen Flüssen und Seen, oder einfach nur in lieblicher Gegend entspannen und träumen. Im Herbst gibt es in Südmähren Weinfeste, die man auch einmal erlebt haben muss.

Es gibt hier für jeden etwas. Sollten Sie sich entscheiden, das Land besuchen zu wollen, so haben Sie sicher viele Fragen. Wo genau liegt das Land? Wie gelangt man am besten dorthin? Mit dem Flugzeug, dem Zug, dem Auto? Wo finde ich das, was mich am meisten interessiert? Unsere Seiten sollen Ihnen helfen, Antworten auf diese Fragen zu bekommen, damit Ihr Urlaub hier ein unvergessliches Erlebnis wird.

Moldau Brücke bei Orlik

Touristische Attraktionen in allen Teilen des Landes

Der Humor der Tschechen

"Der sprichwörtliche tschechische Humor, das bleibt einem ausländischen Beobachter nicht lange verborgen, ist irgendwo zwischen Bier und Becherovka unverrückbarer Bestandteil des böhmischen Nationalstolzes. Die Überzeugung, über einen goldeneren Humor als viele andere Nationen zu verfügen, ist dabei oft so tief verinnerlicht, dass der Humor selbst im Alltag meist nicht mehr besonders zu Tage tritt..... Die kleine Nation und der Druck der großen Verhältnisse - diese Konstante der tschechischen Geschichte hat im Nationalhumor nicht zuletzt in der Figur des braven Soldaten Schwejk ihren Ausdruck gefunden" .                Quelle: Thomas Kirschner, Radio Prag vom 15-02-2007  

Wer kennt ihn nicht, den braven Soldaten Schwejk?

Die Kunst des Puppenspiels kommt aus Pilsen

Pschjebl und Hurvenik (Vater und Sohn) - Marionetten Jan Ziska und die Hussiten

Mehr Infos: Quelle http://www.travel.cz/guide

Mit dem Bau der Westböhmischen Eisenbahn in der K&K Monarchie wurden die wirtschaftlichen Verbindungen zur Oberpfalz und Bayern intensiviert.

Das wurde natürlich auch gefeiert!

Fotos: Landesausstellung Bayern und Böhmen 2008 in Zwiesel.