Slideshow

  Goldene Straße-Zlatá cesta
   In memoriam Vaclav Havel
   Milena Jesenská und ihr Traum
   Namensbedeutung
   Impressum
   Suche
   Goldene Straße - aktuell
   Oberpfalz aktuell
   Franken aktuell
   Tschechien aktuell
   Ostbayern lernt Tschechisch
   1414/15- 2014/15 Jan Hus
   Literatur
   Links
   Kontakt
   2. D-CZ Mensch-ärgere-dich nicht Turnier 2012
   Kladruby-Zwiefalten-Pilsen2015
   D-CZ Geschichtspark Bärnau
   700 Jahre Hochzeit Jan+Eliska
   Bayerisch/böhmisch_ Bavorsky/cesky
   Transport
   Verbotene Straße-Zakázaná cesta
   Weg der Goldenen Straße
    Karten
    Neuböhmen
    Orte in Neuböhmen
    Orte im Internet
    Europäische Goldene Straße
    Goldene Gasse - Zlata stezka
   von Luxemburg
   durch Deutschland
   Zlatá cesta durch Tschechien
   nach PL / Niederschlesien
   Persönlichkeiten
   Tourismus-Reisen
   Aktivitäten
   Förderverein Goldene Straße

Die Goldene Straße / Verbotene Straße -Teilstück der Landbrücke zwischen Luxemburg und Breslau/Wroclaw

  Die 1200 km lange Landbrücke Karl IV.

Die „Goldene Straße“ ein Teilstück zwischen Nürnberg und Prag, ist eingebettet in die rund 1.220 km lange politische Landbrücke von Prag nach Frankfurt und weiter in die Stammlande des Kaisers nach Luxemburg im Westen. Nach Osten führte der Weg von Prag über Nachod, Klodzko (Glatz) bis Wroclaw/Breslau. Die heutige Wojwodschaft Niederschlesien in Polen war eine bedeutsame Region in der Politik des Kaisers auf dem böhmischen Thron..

Eine möglichst dichte Kette böhmischer Besitztümer sollte ein 1346 erlebtes Trauma des Kaisers für alle Zeiten verhindern. Bei seiner ersatzweisen Krönung in Bonn musste Karl IV. als Pilger verkleidet durch die rheinischen Lande und Mainfranken in seine Erblande durchschlagen.

Am Neujahrstag 1367 formulierte er dies in Heidingsfeld bei Würzburg in einem Lehensbrief: „ Umb das ein jeglich Kunig zu Beheimb und die seinen, von seinen wegen Herberge haben mögen, von Behem zu Franckenfurt an dem Mayn zu reiten, wann es sich gebürt einen Römische  Kunig zu kiesen und auch zu reiten dahin zu anderen Churfürsten, ….“, wolle er auf dem Weg durchs Reich, künftig sein Haupt in eigenen oder lehenbaren Burgen und Häusern betten.

Die Landbrücke Karl IV.

Ausgehend von Stadt Luxemburg über Junglister nach Echternach geht es weiter nach Trier- Mainz-Frankfurt- Hanau- Würzburg – Nürnberg

In Nürnberg beginnt die 300 km lange Strecke der historisch bezeugten „Gulden Straß" nach – Prag und im Osten weiter nach Wroclaw / Breslau.

 " Der bedeutendste Herrscher aus dem Haus Luxemburg, Kaiser Karl IV. (1316-1378), hat die spätmittelalterliche Reichsgestalt in einer für ganz Europa, namentlich aber Mitteleuropa, grundlegenden Weise geprägt. Ihm gelang die endgültige Schwerpunktverlagerung der Zentralgewalt in das südöstliche Reichsgebiet. Er beendete mit der später so genannten “Goldenen Bulle“ nach hart und zäh geführten, aber auch verlustreichen Verhandlungen die Herrschaftskämpfe zwischen den Königsfamilie. Er führte das Papsttum nach Rom zurück und fand eine der Lage in Italien adäquate Südpolitik des Herrschers.

Die auf seiner Zeit beruhende Einheit Mitteleuropas hat er politisch, geistig-religiös und in der Verwaltung des Reiches bestimmt. Als Mensch in Licht und Schatten bleibt er für Europa eine noch heute wegweisende Gestalt“         Zitat: Prof. Heinz Stoob

Beim Verlauf der Landbrücke bezieht sich Stoob auf Hanns Hubert Hofmann, das gilt auch für den profunden Kenner der böhmische Geschichte Prof. Ferdinand Seibt.

Quelle: Hanns Hubert Hofmann, Zwischen Frankfurt und Prag, Collegium Carolinum, München

Die "Goldene Straße" Kaiser Karl IV. einbezogen , die vom Kaiser "Verbotene Straße", verliefen:            

Die historische Grenze Neuböhmens aus der Zeit Karl IV. vor der freien Reichstadt Nürnberg dokumentiert ein Sandsteinblock mit dem Hinweisschild "Böhmische Grenze" am Ortsausgang von   Erlenstegen.

 

 

Die Orte im Internet finden Sie hier (bitte anklicken)!

Goldene Straße Verbotene Straße

Nürnberg
Erlenstegen

Rückersdorf
Lauf
Hersbruck

Pommelsbrunn
Sulzbach

Hahnbach

Gebenbach
Hirschau
Kohlberg

Etzenricht 
Weiden
Altenstadt an der Waldnaab
Neustadt an der Waldnaab
vorbei an Störnstein
Püchersreuth
Schönkirch /Plößberg
Hohenthan
Thanhausen
Bärnau (Übergang für alle Fahrzeuge frei befahrbar)
 


Paulusbrunn (verschwundenes Dorf)
Obora
Milire (Brandner Hegerhaus)
Myto (Mauthdorf)
Novi Mlyn (Neumühle)                Svetce (Heiligen)

Tachov (Tachau)
Stribro (Mies)
Kladruby (Kladrau) ab hier oft wechselnder Verlauf bis Rokycany   
Dobrany (Dobrizan)
Stenovice
Plzen / Stary Plcenec (Altpilsen)
Rokycany
Holoubkov
Myto kurzzeitig über Zbiroh nach
Cerhovice
Zebrak / Horovice
Zdice 
Kraluv Dvur (Königshof)             Beroun (touristisch: Karlstein)

Lodenice
Rudna
Chrastany (heute Vorort von Prag

Trebonice (Vorort von Prag
Stodulky (Vorort von Prag)
Prag



 

Hirschau

Schnaittenbach

Wernberg

Vohenstrauß

Pleystein (oder Lohma)

Waidhaus, zur Grenze

Rozvadov (Roßhaupt)

Primda (Pfraumberg)

Bor (Haid)

Holostrevy

Benesovice (heute Autobahnausfahrt für Kladruby)

«Kladruby (Kladrau)

 

 

 Alternative: Bärnau - Halze- Svetce- Tachov

 

Alternative:

Kladruby /Stribro in Richtung

Hracholsky- Stausee

Kozolupy

Touskov

Plzen

Weiter geht der Weg nach Osten über Podebrady - Hradec Kralove - Nachod in die niederschlesischen Besitztümer  Kudowa Zdroj (Bad Kudowa) - Klodzko (Glatz) - Wroclaw /Breslau- Legnica (Liegnitz)-Görlitz.

Die Trasse der "Verbotenen Straße" verläuft ab Wernberg parallel zu Autobahn der Via Carolina. Ab Kladruby zur "der Goldenen Straße" bis nach Prag. Diese Autobahn, seit 2006 durchgehend als "Via Carolina" zwischen Paris-Prag entwickelt sich vielleicht zur "Goldenen Straße des 21. Jahrhunderts". (CHR)

Druckversion