Slideshow

  D-CZ Geschichtspark Bärnau
  700 Jahre Hochzeit Jan+Eliska
    Aktionen zum Jubiläum 2010
    Infos Eliska+ Johann
    Europäische Dimension
    Orts_Quellen Jan und Eliska
    CZ_Eliška +JanLuxembursky
    Preisverleihung Plzen -12.Mai 2010
    Kunstbilder Johann und Eliska
    Royal Marriage 1310- 2010 in Prag
    Kaiser Hochzeit Speyer
  Bayerisch/böhmisch_ Bavorsky/cesky
  Transport
  Verbotene Straße-Zakázaná cesta
  Weg der Goldenen Straße
  von Luxemburg
  durch Deutschland
  Zlatá cesta durch Tschechien
  nach PL / Niederschlesien
  Persönlichkeiten
  Tourismus-Reisen
  Aktivitäten
  Förderverein Goldene Straße
  In memoriam Vaclav Havel
  Milena Jesenská und ihr Traum
  Namensbedeutung
  Impressum
  Suche
  Übersicht
  Goldene Straße - aktuell
  Oberpfalz aktuell
  Franken aktuell
  Tschechien aktuell
  Ostbayern lernt Tschechisch
  1414/15- 2014/15 Jan Hus
  Literatur
  Links
  Kontakt
  2. D-CZ Mensch-ärgere-dich nicht Turnier 2012
  Kladruby-Zwiefalten-Pilsen2015

Preisverleihung Plzen -12.Mai 2010

 

Präsentation und Preisverleihung in Plzen

 

Die Preisverleihung des  7. Bayerisch- Böhmische Kunstwettbewerbs, bei dem auch Schulen aus Luxemburg und Polen teilnahmen, fand am Mittwoch dieser Woche in Pilsen statt. 52 Schulen aus vier Ländern hatten sich mit dem Thema „700 Jahre Hochzeit Jan Luxembursky und Eliška Přemyslovna im Dom zu Speyer“ beschäftigt. Der Förderverein Goldene Straße e.V. und der tschechische Partnerverein konnten, als Veranstalter über Sponsoren, Preise im Wert von über 2500 Euro verteilen.

 

Im neu restaurierten „Haus der Musik“ der Musikhochschule Pilsen in der  Husova Straße fand die Ehrung von Preisträgeren einen würdigen Rahmen. 

 

 

 

Feierliche Bläserklänge durch junge Musiker des Konservatoriums Pilsen eröffneten die  Veranstaltung mit rund 150 Teilnehmern.

Als Gäste begrüßte Magister Václav Peteřík vom tschechischen Förderverein Zlaté stezky aus Stříbro, Schüler, Eltern und Lehrer aus Nordbayern, Tschechien und Polen. Besonders gewürdigte wurde die Anwesenheit der beiden Schirmherren, dem Botschafter von Luxemburg, Jean Faltz, und Jiri Strucek, Leiter der westböhmischen Schulabteilung. Dazu gesellten sich der Ministerialbeauftragte für die Realschulen der Oberpfalz in Regensburg, Ludwig Meier, Bürgermeister Nößner aus Schwarzenbach und eine Reihe von Rektoren aus Kemnath, Neutraubling, Weiden und Parkstein.

 

Vorsitzender des Fördervereins Goldenen Straße e.V., Rainer Christoph, erinnerte an 14 Jahre Kunstwettbewerbe, daran beteiligten sich bislang über 200 Schulen zwischen Luxemburg, Nürnberg, Prag bis Richtung Wroclaw (Breslau). Rund 15.000 Schüler wurden dabei unter verschiedenen Themenstellungen mit der Goldenen Straße tangiert. Die Stadt Pilsen war, mit Dr. Dagmar Svatkova, der  Leiterin der Stadtbibliothek Pilsen,  immer mit dabei, ein Grund, warum erstmals im Zentrum Westböhmens dieser Ehrung durchgeführt wurde.

 

Beide Schirmherren begrüßten die Idee des Wettbewerbs, der vier Nationen verband und an die friedlichen Phasen der Luxemburger Zeit erinnerte. „Von allen Veranstaltungen zu diesem großen Jubiläum, ist mir die Teilnahme der Jugend wichtig und bedeutsam“, unterstrich der Botschafter des Großherzogtums.

 

Die Hochzeit der beiden europäischen Dynastien aus dem Hause Luxemburgs und Böhmens fand am 01.09. 1310 im Dom zu Speyer in der Pfalz statt.  Sie hat aus heutiger Sicht eine weitgreifende europäische Dimension. Nach der Verbindung Johanns und Elisabeths ziehen Menschen vor 700 Jahren voll Neugier und Ideen von Luxemburg nach Nürnberg, Prag und Breslau und umgekehrt. Unter ihrem gemeinsamen Sohn Kaiser Karl IV. erreicht der Austausch seinen Höhepunkt. Die Politik und Weitsicht der Luxemburger führt nicht nur in Prag zu einer Blüte, sie wirkt sich auf die Städte und Ländereien des gesamten Machtbereichs aus. Die Nachkommen König Johanns sichern für nahezu 100 Jahre dem Haus Luxemburg den deutschen Kaiserthron.

 

Nach einem historischen Einblick ins Zeitgeschehen vor 600 Jahren erfolgte die Siegerehrung. Ausgewertet wurden die Arbeiten durch die Fachoberschule in Weiden unter der Leitung von Oberstudienrätin Ulrike Feth und in Pilsen unter der Leitung von Mgr. Tomáš Němejc am Business College, Kunst und Design in Pilsen. Alle Preisträger wurden mit ihren Bildern vorgestellt und erhielten von den Schirmherren Urkunden Geld- und Sachpreise überreicht. Schulen ohne Preise erhalten demnächst ihre Urkunden zugeschickt.  Der Preis an das Luxemburger Lycee Hubert Clemant in Esch sur Alzette wurde bereits in der vergangenen Woche persönlich vor dem Dom in Luxemburg übergeben. In seinem Schlusswort  dankte  František Rejcek, Direktor der Schule Cerhovice  und langjähriger Partner der Max-Reger Schule Weiden allen Beteiligten  für diese Veranstaltung. Dank für das hervorragende Rahmenprogramm  mit Musik, einem riesigen Büffet und der Präsentation der Bilder gingen an  den Deutsch- Tschechischen Fonds Prag, an die Direktorin Magister Marie Klesova von der  Schule für Design, Direktor Miroslav Brejcha vom Konservatorium und die Leitung der Hotelfachschule der Stadt Pilsen

 

Bild: Stolze 18 Preisträgern aus der Oberpfalz, Mittel- und Oberfranken, drei Preisträgern aus Polen und 12 Preisträgern aus Tschechien  konnten in Pilsen anlässlich eines historischen Kunstwettbewerbs ihre Preise in Empfang nehmen

 

Ergebnisse der nordbayerischen Schulen:

3./4. Klassen: 1. Platz:   Grundschule Parkstein, Dominik Schreffl, Sonderpreis: Tabea Kraus 2. Platz Grundschule Altenstadt/WN, Linus Hotek, Sonderpreis: Leonie Heyd. 3. Platz:   Theobald-Schrems-Schule Mitterteich Lorenz Riedl. Ein weiterer Sonderpreis geht an die  Sishi Le Janet, Rehbühlschule Weiden.

 5. / 6. Klassen aus Hauptschulen–Realschule- Gymnasium 1. Platz Realschule Neutraubling, Simon Gürtner 2. Platz:   Max-Reger-Schule Weiden, Emilio Carr, 3.  Platz:   Otto-Wels Hauptschule  Mitterteich, Gina-Maria Hankl, Sonderpreise gehen an die Staatl. Realschule Kemnath: Bastian Wiesent und Alissia Müller. Gymnasium Hersbruck Max Oschmann.

7./8./9. Klassen aus Hauptschule–Realschule- Gymnasium: 1.Platz:   Grete Schicketanz Hauptschule Hersbruck, Regina Kaydul und ein Sonderpreis an Sandra Babbel. 2. Platz Otto Hahn Gymnasium Marktredwitz, Franziska Stunz 3. Platz: Mädchenrealschule Waldsassen, Jasmin Wolfrum. Sonderpreise: Max-Reger-Schule Weiden, Sandra Häring und Otto Hahn Gymnasium Marktredwitz, Vera Reichenberger.

 

Die Preisträger aus Tschechien, Polen und Luxemburg kamen aus folgenden Orten:

Zespol szkol společných  Klodzko (Glatz)+ ZŠ Niemcza – Polsko, Tschechien: Štěnovice, Loděnice, Cerhovice, Hořovice, Nýřany, Pilsen und Přeštice + Lycee Hubert Clement, Esch sur Alzette-Luxembourg

 

 

Die Preisverleihung in Luxemburg erfolgte an die Schülerin Anna Wagner vom Lycee Hubert Clement aus Esch sur Alzette, im Süden des Landes.  Dabei stellte sich heraus, dass der Schulleiter François Maroldt ein ehemaliger Schulkamerad des Botschafters in Prag, Jean Faltz ist. Rainer Christoph, der dem Schulleiter Infomaterial über die nördliche Oberpfalz und Prag übergab lud diesen und seine Schüler zu einer Reise auf der Goldenen Straße in unsere Region ein.  

 

 

 Foto: Siegerehrung in der Stadt Luxemburg

 

Anna Wagner, Gaertner Lily, Freichel Yann; Glesener Jil, Lehrerin Madame Sabatini, Direktor F. Maroldt und R. Christoph

Druckversion