Slideshow

  Goldene Straße-Zlatá cesta
   In memoriam Vaclav Havel
   Milena Jesenská und ihr Traum
   Namensbedeutung
   Impressum
   Suche
   Goldene Straße - aktuell
   Oberpfalz aktuell
   Franken aktuell
   Tschechien aktuell
   Ostbayern lernt Tschechisch
   1414/15- 2014/15 Jan Hus
   Literatur
   Links
   Kontakt
   2. D-CZ Mensch-ärgere-dich nicht Turnier 2012
   Kladruby-Zwiefalten-Pilsen2015
   D-CZ Geschichtspark Bärnau
   700 Jahre Hochzeit Jan+Eliska
   Bayerisch/böhmisch_ Bavorsky/cesky
   Transport
   Verbotene Straße-Zakázaná cesta
   Weg der Goldenen Straße
    Karten
    Neuböhmen
    Orte in Neuböhmen
    Orte im Internet
    Europäische Goldene Straße
    Goldene Gasse - Zlata stezka
   von Luxemburg
   durch Deutschland
   Zlatá cesta durch Tschechien
   nach PL / Niederschlesien
   Persönlichkeiten
   Tourismus-Reisen
   Aktivitäten
   Förderverein Goldene Straße

Orte in Neuböhmen

Karls IV. „Land in Bayern“

Grundlage:Böhmisches Salbüchlein von 1366/ 68
Orte und Burgen im ehemaligen Neuböhmen,
Hauptstadt Neuböhmens:Sulzbach, nach 1380 Auerbach


Karl IV. und seine zweite Gemahlin Anna von der Pfalz (Anna Falzky) in der Prager Burg. Durch diese Heirat gelangte er zu großen Besitztümern in der Oberpfalz und Franken. Mit dem Verkauf großer Teile Neuböhmens im Jahre 1380 verlagerte sich die Goldene Straße nach Norden. Hauptstadt wurde Auerbach, in Pegnitz wurde die heute nicht mehr existierende Burg "Böhmenstein-Behemsteyn" ausgebaut. Bereits 1347 erhielt Erlangen das Münzrecht, im alten Siegel der Stadt erinnert der böhmische Löwe daran. Die Rothenburg, an der der neue Weg vorbeilief, erhielt von Karl dreißig neue Privilegien, darunter die Zollfreiheit für alle Rothenburger Kaufleute in Böhmen und Mähren.

 

 

Oberfranken  Böhmischer Besitz oder Böhmisches Lehen

  • Altenstadt bei Pegnitz Vorort 0,5 km s. Pegnitz
  • Arnstein - Burg westlich von Kulmbach 
  • Beheimstein-Ruine Böheimstein 0,5 km w. Pegnitz
  • Eibental (Fränkische Schweiz)
  • Frankenberg, 8 km ö. Creußen
  • Hilpoldstein Lkrs. Forchheim
  • Hof an der Saale Stadt und Böhmisches Amt
  • Hohenberg an der Eger 
  • Hohenstein (Fränkische Schweiz)
  • Hollenberg, 4,5 km w. Pegnitz
  • Kasberg Gerichtsstätte (Fränkische Schweiz)
  • Körbeldorf, 4 km nw. Pegnitz
  • Langheim- Kloster westlich von Kulmbach 
  • Luchsenbruck Gerichtsstätte
  • Markredwitz böhmische Pfandschaft und Böhmisches Amt
  • Münchberg - Böhmisches Amt 
  • Pegnitz Böhmische Pflegeamtsstadt
  • Plech Marktrecht 5 km mw. Velden
  • Rasch (Burg) s. Hersbruck)
  • Selb
  • Sparneck Burg bei Münchberg
  • Spies (Fränkische Schweiz)
  • Strahlenfels , 4 km ö. Hilpoldstein
  • Tagmanns Burgruine w. Eschenbach)
  • Thierstein- Burg bei Selb 
  • Thurndorf, 9 km ö. Pegnitz
  • Velden Marktrecht
  • Viehhofen, 4 km nw. Velden
  • Waldstein Burg bei Münchberg 
  • Wildenfels (Fränkische Schweiz)


    Mittelfranken Böhmischer Besitz oder Böhmisches Lehen

  • Erlangen Böhmischer Pflegeamtssitz
  • Erlenstegen (Verlauf der Böhm. Grenze zur Freien Reichsstadt Nürnberg)
  • Diepoltsdorf 5 km nnö. Schnaittach
  • Fischbrunn, 7 km nö. Hersbruck
  • Germersberg 3 km nw. Schnaittch
  • Gronatshof (Burg) sw. Illschwang)
  • Heideck Burg (südl von Nürnberg- Böhmisches Lehen)
  • Heilsbronn (Kloster)
  • Hersbruck Stadt
  • Hohenstadt ( Geleitwechsel )
  • Kirchrottenbach 5 km nw. Schnaittach
  • Lauf a. d. Pegnitz Stadt mit Wenzelsburg)
  • Lichtenegg (Burg- Böhmischer Pflegeamtssitz)
  • Lichtenstein (Burg- Bömischer Pflegeamtssitz)
  • Ottensoos, 6 km s Schnaittach
  • Pommelsbrunn a.d. Goldenen Straße
  • Puchberg Burg sw. Illschwang
  • Rasch (Burg –böhmisches Lehen) s. Hersbruck
  • Reicheneck, s.ö Hersbruck
  • Reichenschwand a.d. Goldenen Straße
  • Roslauben Gerichtsstätte n. Schnaittach
  • Rothenberg bei Schnaittach, 8 km nw. Hersbruck
  • Rückersdorf (Herbergen der Kaufleute)
  • Rumburg Stadt und Burg östlich von Weißenburg 
  • Schnaittach Marktrecht bei Lauf a.d.P.
  • Schnaittachbruck Gerichtsstätte bei Schnaittach
  • Burg Sulz (westliche Ansbach) 
  • Trüdingen ( Burg südl. von Nürnberg Böhmisches Lehen)
  • Werdeck (westlich von Ansbach)
  • Kirchberg (westlich Ansbach)
  • Wilhermsdorf (auf dem Weg von Erlangen nach Würzburg)

      Unterfranken - Böhmischer Besitz oder Böhmisches Lehen

      Die Verlängerung der Goldenen Straße von Osten nach Westen bis Frankfurt (als eine Variante):

Wilhermsdorf- Emskirchen- Neustadt a. d Aisch - Markt Bibrach - Markt Einersheim - Iphofen - Mainbernheim - Kitzingen - Rottendorf- Würzburg /Heidingsfeld- Kist- Waldbrunn - Homburg- Kreuzwertheim- Hasloch- Wertheim- Schollbrunn - Rohrbrunn- Hessenthal - Oberbessenbach - Haibach- Aschaffenburg - Babenhausen - Seligenstadt - Sachsenhausen /Frankfurt

  Die Wegführung änderte sich immer wieder nach den politischen und landschaftlichen Gegebenheiten. Die Besitzverhältnisse in Unterfranken waren, im Gegensatz zur Oberpfalz, zur damaligen Zeit bereits sehr festgelegt und kaum veränderbar.

Weitere Stützpunkte ( mit Sicherheit noch unvollständig) kamen in Unterfranken hinzu:

Michelfeld -  Neubrunn - Burg Neuenburg - Prichsenstadt - Burg Seldeneck - Burg Schwanberg- Schweinfurt ( Burg Mainberg)   

Bild: Aschaffenburg: "Johannisburg"             

       

 

 

Oberpfalz  - Böhmischer Besitz oder Böhmisches Lehen

  • Allersberg (Stadt bei Neumarkt)
  • Altenstadt a.d.Waldnaab
  • Altenstadt (heute Ortsteil von Vohenstrauß)
  • Altenstadt (heute Ortsteil von Erbendorf)
  • Artesgrün, 7 km nö. Hirschau
  • Auerbach Böhmische Pflegeamtsstadt
  • Bärnau 10 km sö. Tirschenreuth (Grenzübergang CZ)
  • Bergnetsreuth, 3 km sw. Floß 
  • Botzersreuth, 5 km nö. Neustadt/WN (WallfahrtskircheSt. Quirin)
  • Böheimstein - Burg bei Speinshardt
  • Buch (Ortsteil von Altenstadt/WN)
  • Burggrub, w. Eschenbach
  • Breitenstein, Burgruine s. Aurrbach Rest:romanische Kirche
  • Breitenbrunn 2 km ssö. Sulzbach
  • Denkenreuth, 3,5 km n. Neustadt/WN
  • Dietersdorf bei Wurz, Gemeinde Püchersreuth 
  • Donaustauf Burg bei Regensburg
  • Ebersberg, 4 km sö. Auerbach, ( jetzt im Truppenübungsplatz Grafenwöhr)
  • Edeldorf (heute, Ortsteil von Weiden)
  • Ellenbach, 3 km n. Floß
  • Ellenfeld, 3 km . Bärnau
  • Engelthal, Kloster, südlich von Hersbruck  
  • Erbendorf Stadt im Landkreis Tirschenreuth
  • Ermersricht (heute, sw. Stadtteil von Weiden)
  • Eschenbach Stadtrecht
  • Etzelwang 12 km nw. Sulzbach
  • Etzenricht, 5 km w. Weiden
  • Floß, Böhmischer Pflegeamtsmarkt Burgruine 10 km nö. Neustadt/WN
  • Frauenricht (heute, Stadtteil von Weiden)
  • Gebenbach ö. Sulzbach
  • Gösen, 2 km nö. Floß
  • Grafenwöhr (Truppenübungsplatz)
  • Grub Burg nördlich von Neumarkt i.d.Opf.
  • Grün, Ortsteil Bärnau 4 km ssö. Tirschenreuth
  • Halmersricht (heute, Stadtteil von Weiden)
  • Hannersgrün, 8 km nö. Hirschau
  • Hardeck Burg als böhmisches Lehen
  • Hardt, 1,5 km osö. Floß
  • Hartenstein, Dorf mit Burg 2 km sö. Velden
  • Hauseck Burgruine Fränkische Schweiz
  • Hirschau a. d. Goldenen Straße und der Verbotenen Straße
  • Henfenfeld - Kloster südlich von Hersbruck
  • Heimburg - Burg nordöstlich von Neumarkt
  • Hohenfels 
  • Holnstein (Fränkische Schweiz)
  • Homburg bei Neumarkt
  • Hütten, 6 km sö. Grafenwöhr
  • Illschwang sw. Sulzbach
  • Ilsenbach, 5 km nö. Neustadt/WN
  • Kaltenbrunn, 8 km ssö. Grafenwöhr
  • Kirchendemenreuth, 10 km nw. Altenstadt/WN
  • Klobenreuth, 4 km nw. Neustadt/WN
  • Kohlberg (Geleitwechsel zuständig, Pfleger aus Parkstein)
  • Königstein Marktrecht in er Fränkischen Schweiz
  • Krummennaab, 4 km ö. Erbendorf
  • Kürmreuth Fränkische Schweiz bei Breitensetin
  • Latsch (heute w. Stadtteil von Weiden)
  • Lichteneck Burg und Stadt (westlich von Sulzbach) 
  • Luhe an der Naab -Marktrecht an der A 93
  • Mallersricht (Ortsteil von Weiden)
  • Mantel, 9 km sw. Weiden
  • Meerbodenreuth 4 km w. Ortsteil von Altenstadt/WN
  • Mitteldorf, 4,5 km nnö. Neustadt/WN
  • Mühltal - Burg süwestlich von Neumarkt 
  • Neidstein 10 km wnw. Sulzbach
  • Neuenreuth, 3,5 km sö. Erbendorf
  • Neunkirchen, 5 km w. Weiden (heute Stadtteil von Weiden)
  • Neustadt a.d.WN (ehemalige Lobkowitzer Residenzstadt)
  • Parkstein Burg Böhmisches Lehen – Markt mit Schloss 9km nw. Weiden
  • Pfaffenreuth, 6,5 km. N. Neustadt/WN
  • Pleystein - Burg
  • Plößberg 12 km nö. Neustadt/WN
  • Puchberg sw. Illschwang
  • Püchersreuth, 6 km n. Neustadt/WN
  • Püllersreuth, 2,5 km sw. Windischeschenbach
  • Prackenfles (nördlich von Neumarkt)
  • Reichenbach -Kloster am Regen
  • Reicheneck Burg und Stadt westlich von Sulzbach Rosenberg
  • Ritzlersreuth, 2,5 km sw. Floß
  • Rotzendorf, 5,5 km nnö. Neustadt /WN
  • Schellenberg (Burgruine an der CZ Grenze)
  • Schönkirch, 2 km w. Plößberg
  • Schönsee, Stadt
  • Schöntahl - Kloster bei Waldmünchen
  • Speinshardt - Kloster
  • Steinreuth 6 km n. Parkstein
  • Störnstein (Lkrs Neustadt/WN) Sternstein 3 km ö. Neustadt/WN
  • Sulzbach – Hauptstadt Neuböhmens
  • Sulzbürg (südlich von Neumarkt)
  • Tagmern - Burg bei Eschenbach
  • Tännersberg - Burg
  • Thansüß, 8 km sw. Mantel
  • Thomasreuth, 3 km sö. Echenbach
  • Thurndorf bei Eschenbach 
  • Vohenstrauß Marktrecht
  • Waldkirch
  • Waldthurn
  • Waldsassen- Kloster im böhmischen Schutz 
  • Weiden i. d. Opf. Stadt a.d. Goldenen Straße
  • Weißenbrunn 9,5 km nö. Hirschau
  • Wendersreuth 5 km w. Altenstadt/WN
  • Werdenstein Fränkische Schweiz
  • Wildenau Burg Lkrs Tirschenreuth,Gemeinde Plößberg 
  • Windischeschenbach, 9 km nnw. Neustadt/WN
  • Witzlhof, 2 km sö. Eschenbach
  • Wolfstein bei Neumarkt


 Orte im heutigen Tschechien - Böhmischer Besitz oder Böhmisches Lehen

  • Asch bei Selb
  • Bischofteinitz
  • Cheb (Eger)
  • Chodová Planá (Kuttenplan) 13 km nnö. Tachov
  • Chodský Újezd (Heiligenkreuz) 13 km ssw. Marienbad
  • Domaslice (Taus)
  • Klatovy (Klattau)
  • Lesná (Schönwald) 8 km sw. Tachov
  • Mýto (Mauthdorf) , 4 km w. Tachov
  • Plzen (Pilsen) 
  • Písařova Vesce (Albersdorf), 5,5 km sw. Tachov
  • Přimdá (Pfraumberg) Burg an der Via Carolina
  • Planá (Plan) 12 km nö. Tachov
  • Tachov (Tachau) Stadt
  • Tissová ( Tissa) 6 km sö. Tachov
  • Sokolow (Falkenau)
  • Stribro (Mies)

 

Anmerkung:Eine komplette Erwähnung aller Orte der Böhmischen Krone, von denen einige nicht mehr existieren, im Böhmischen Salbüchlein S. 57 ff ( Oldenburg, vergriffen). Weitere Angaben stammen aus dem Buch Zwischen Frankfurt und Prag, Collegium Carolinum, 1963, Verlag Lerche, München, vormals Calve`sche Universitätsbuchhandlung Prag (vergriffen). Rainer Christoph

 

 

Druckversion