Datenschutz

Für dieses Blog gilt die Datenschutzerklärung, die mit meiner Homepage ringeisen.de verknüpft ist. Sie entspricht der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU.

For this blog, the data protection statement connected to my homepage ringeisen.de is likewise valid. It conforms to the EU's General Data Protection Regulation (GDPR).

--> Datenschutzerklärung

Twitter

Great Expectations in Modern Times

Just two things (and one thing more) on the impressive success of Barack Obama:

  • An Economist article on the importance of being e…lected: Great expectations of Barack Obama.
  • A video on how Obama used the Internet to gather votes: Barack Obama and the Internet (see below).

_____
One thing more: Wie wär’s mit einem kleinen Suchspiel? In dem oben verlinkten Economist-Artikel wurden sechs (oder eher fünfeinhalb) literarische Anspielungen verwendet. Wer findet sie alle? Antworten gern in den Kommentaren, man kann auch teil-auflösen ;)
Oh, und: möglicherweise ist mir gar nicht alles aufgefallen und es gibt mehr als fünfeinhalb …

4 comments to Great Expectations in Modern Times

  • Hm. Ich habe viermal Dickens, und dann wird’s schwierig. Trotzdem zwei Versuche:
    Einmal Robert Frost (aus “Stopping by Woods…”), aber das könnte ebenso Zufall sein.
    “Shining city” geht auf die Bergpredigt zurück, auch wenn das “shining” erst von Reagan dazu kam. Zählt das?

  • rip

    Bingo!
    Gleich beim ersten Mal alles. Super :)
    Für die Auf-die-ganze-Lösung-Warter also vollständig:
    Die Titel von vier Dickens-Romanen:
    - Great Expectations
    - Hard Times
    - Bleak House
    - Our Mutual Friend

    Dann die Formulierung aus der letzten Strophe von Robert Frosts Gedicht “Stopping by Woods on a Snowy Evening”:

    The woods are lovely, dark and deep,
    But I have promises to keep,
    And miles to go before I sleep,
    And miles to go before I sleep.

    Dass das Zufall ist, könnte zwar sein, aber ich glaub’s nicht … bei jemandem, der vier Dickens-Titel in einem Artikel über Obama unterbringt …

    Und, ja, “shining city”! Bergpredigt, Winthrop, Kennedy, Reagan et al. Ich hab noch ein bisschen rumgeschaut und Folgendes gefunden:
    - America is a shining city … (Sourcewatch)
    - A City Upon a Hill: How Sermons Changed the Course of American History
    Ach, wenn man mehr Zeit zum Lesen hätte …

    Danke fürs Mitspielen, Thomas!

  • Ich kann so etwas einfach nicht widerstehen. Außerdem müsste ich gerade den ganzen Tag eigentlich ernsthaft anderes arbeiten.

  • rip

    Das erinnert mich sehr an Cecily’s Worte: “Well, I know, of course, how important it is not to keep a business engagement, if one wants to retain any sense of the beauty of life” ;-)