Twitter

Testing podcasts

Since the “practical” phase of my “p-seminar” is to start soon, I’m experimenting with the art of making a podcast.
Could somebody be so kind as to have a look (and a listen) at (to) the 1:57 long opus which I’ve deposited on three different podcast hosters, pretty please?

Here: deckerpod: P-Seminar

And please be very direct in your criticism:
- What about the music? Would you prefer the podcast to be without background music? Or with music of a different style?
- Which of the podcast hosters would you prefer?
- What else did you notice (negative or positive, as may be the case)?

Thanks ever so much.
I realize that some of the aspects are for the pupils to decide, once they get going. But they may want to take into account some criticism that has been made about this (short) podcast test.

5 comments to Testing podcasts

  • Well, three actually… :-)

    Podomatic is not as loud as AUDIYOU and maybe just for that reason sounded smoother to me. I also like the podomatic design better (the colour, obviously, but also the other elements – except that is does look unreasonably large). I didn’t notice any other differences.

    Will the main podcast site be the deckerpod site or the host site, e.g. for comments? If it’s deckerpod, a button “subscribe to with iTunes” (or a series of such buttons) would be handy.

    Music… dunno, depends on the content. *Some* music is probably a good idea.

  • > Welche graphische Gestaltung der Bedienelemente ist ansprechender?

    Schön finde ich beide nicht. Wenn man bei AUDIYOU diese aufdringliche Farbe ändern könnte, würde das vorziehen. Diesen großen Kasten von podomatic finde ich scheußlich, außerdem schaut bei mir die “Visit this podcast …” Schaltfläche rechts über die Umrahmung raus, ganz schlecht.

    > What about the music?

    Am Anfang originell, dann ok, ab ca. 1:10 für meinen Geschmack zu laut.

  • rip

    @Thomas: I didn’t notice any volume differences – and I worked at the size … first of all getting a broader basic layout because I thought the column width was a problem, and then I took a dive into the HTML code and threw out the space consuming bits.

    I’m not sure yet whether I want to stick with the deckerpod blog or switch to either podomatic or audiyou – I don’t like either of them too much, although the podomatic site does have slick subscription buttons (any idea if it’s legal to use these on my site? Well, probably not. But maybe there is a site with a legal/official download option somewhere?).

    @Jochen: Mir hat der große Podomatic-Kasten und diese Durchbrechung des Rahmens auch überhaupt nicht gefallen, deswegen die Umbaumaßnahmen – besser?

    Danke euch beiden für die Hilfe, auch für die Einschätzung zur Musik!

  • Hi Peter.

    Bevor ich höre, bevor ich was zum Podcast sage: Supertoll, dass sich da einer im Englischunterricht an Audio wagt. Das gefällt mir. Das mag ich. Und das soll bitte so richtig gut anlaufen – egal, was mir jetzt beim Anhören des Podcasts noch auffallen mag.

    Dann höre ich mir mal deinen Podcast an. Und ich werde direkt sagen, was mir auffällt.

    Zuerst fällt mir Musik auf, die ziemlich nach Melodram oder Abenteuerfilm klingt. Assoziationen Ben Hur, StarTrek… Total übertrieben.

    Nach dem Einstieg höre ich einen Text, der völlig ohne Zusammenhang mit der Hintergrundmusik ist. Weder wird er von der Musik gezielt untermalt, noch hat er etwas mit der Musik zu tun. Teilweise ist die Musik im Hintergrund in meinen Ohren so im Vordergrund, dass ich ich nicht richtig auf den Text konzentrieren kann. Wenn Musik, dann als Teil der gezielten Gestaltung des Podcasts und dessen Inhalt, darüber hinaus würde ich darauf verzichten. Eigentlich muss ein Sprachpodcast von der Stimme getragen werden – so empfinde ich das zumindest.

    Das Eigenrauschen der Aufnahme ist recht hoch, was meine Ohren an einigen Stellen stört. – Wärest du bereit ein wenig was zur Aufnahmetechnik zu erzählen?

    Höre keine bemerkenswerten Unterschiede bei den beiden Plattformen.

    Soviel für jetzt.

    Lieber Gruß,
    Torsten

  • rip

    Vielen Dank für die prinzipielle Ermunterung und für das gezielte Feedback!

    - Ja, der Anfang ist so eine Art Fanfare, wie sie am Anfang einer britischen Nachrichtensendung stehen könnte – möglicherweise zu aufgemotzt, aber (wie man an Jochens Rückmeldung sieht) die Geschmäcker sind verschieden.

    - Mit der Musik, die den eigentlichen Textbeitrag untermalt, war ich auch nicht übermäßig glücklich, deswegen bin ich für Einschätzungen hierzu dankbar. Jochen fand es hauptsächlich in einer Passage zu laut, Thomas war nicht so ganz überzeugt und wies auf den Inhalt hin – und du sagst auch, es solle etwas mit dem Text zu tun haben. Finde ich sinnvoll. Also besser ohne Musik, außer sie hat etwas mit dem Inhalt zu tun.

    - Aufnahme: Ich habe sowohl die Eingangsfanfare als auch die “Plätschermusik” aus jeweils “Intro”, “Loop” und “End” bei aviary.com mit dem Audio-Editor “Myna” zusammengesetzt und als MP3-Datei heruntergeladen. Meine Stimme habe ich mit dem Behringer Podcastudio USB aufgenommen und das Ganze dann mit Audacity in einer MP3-Datei versammelt.
    Mir ist allerdings kein besonderes Rauschen aufgefallen – könntest du etwas genauer sagen, wo es störend rauscht?

    Nochmals vielen Dank für deine konstruktive Kritik!