Twitter

MyPLE = f2f + f2b + f2w + s2m

In der Woche 4 des OpenCourse “Zukunft des Lernens” geht es um “Lernumgebungen/Personal Learning Environments”.

Die in der Agenda-Rubrik “Weitere Aktivitäten” gestellte Aufgabe lautet, ein Bild von der persönlich liebsten Lernumgebung bei Flickr hochzuladen. Teilnehmerin @designeon (Sabine Hueber) hat daraufhin die Initiative ergriffen und eine opco11-Flickr-Gruppe eingerichtet. Dort haben sich inzwischen 14 Mitglieder eingefunden, die 18 Bilder gepostet haben.

Meine Persönliche Lernumgebung (PLU) oder Personal Learning Environment (PLE) habe ich als Collage umgesetzt, die folgende Komponenten darstellt:

Face to face, face to book, face to web, senses to multimedia

f2w: Face to web
Ich lerne viel über meine Web-Kontakte per Twitter, Blogs und Facebook – dies drückt sich durch die Blogroll ganz links aus sowie über eine Zusammenstellung meiner Twitter-Friends (wir folgen uns gegenseitig), aber auch durch die Logo-Buttons, die ziemlich zentral liegen: in der oberen Reihe das Twitter- und das Facebook-Logo, in der Mitte das Symbol für RSS-Feeds (über die Aktualisierungen von Blogs leicht mitverfolgt werden können), in der unteren Reihe links das Logo von Delicious.com, der Online-Verwaltung für Lesezeichen (inzwischen setze ich mehr auf Diigo.com, aber auch Trunk.ly ist wertvoll, das alle meine auf Twitter versendeten Links konserviert), daneben dann die Logos von WordPress und Blogger, den beiden Blog-Diensten, die ich hauptsächlich nutze.
Unten rechts habe ich einen Screenshot von meiner Symbaloo-Seite platziert (der erste von sechs Reitern). Symbaloo ist eine sehr praktische Möglichkeit, Lesezeichen optisch gefällig online abzuspeichern, die man täglich in Klickweite haben will.

f2b: Face to book
Daneben sind einige wichtige Bücher aus meiner Bibliothek abgebildet, die stellvertretend für dieses Medium stehen. Immer noch lerne ich viel dadurch, dass ich in Büchern lese – wobei mir die Möglichkeit der elektronischen Weiterverarbeitung inzwischen schon manchmal fehlt.

f2f: Face to face
Über dem Symbaloo-Screenshot stehen vier Varianten des TIME-Magazin-Titels “Person of the Year: YOU!”. Das ist zwar ein bisschen irreführend, denn TIME zeichnete damit die Beitragenden zum Erfolg des Web2.0 aus, die beispielsweise den Erfolg von Wikipedia erst möglich gemacht haben – aber es passt optisch so gut: Mit “you” richte ich mich an die Leute, die ich im realen Leben treffe, mit denen ich mich an einen Tisch setzen kann (sei es im Lehrerzimmer oder im Café). Auch diese Begegnungen sind Teil meines Lernens (“we live and learn” ;-)).
Darüber nimmt das Bild einer Schulklasse relativ viel Platz ein – das soll besagen, dass ich natürlich auch von meinen Schülern lerne.

s2m: Senses to multimedia
Das Logo von TED schließlich steht für die umfangreichen Multimedia-Angebote, die das Internet bereit hält – nicht zuletzt die faszinierenden Vorträge von Sir Ken Robinson.

Learning from people, books, web contacts, multimedia

Comments are closed.