Fritierten Fuenfgewuerzrollen
Fritierten Fuenfgewuerzrollen




Autor :K.-H.
Datum :06.04.1995

Kategorie :Mehlspeisen, Nudeln

Zutaten :

1 Pk. Bohnenquark-Blätter;
-- getrocknete 225 g
-- meist 8 Stück, 15x30 cm
12 Frühlingszwiebeln;
-- nur die weissen Teile, in
-- kleine Ringe geschnitten
175 g Wasserkastanien; a. D. Dose
750 g Schweinefleisch;
-- durchwachsenes nehmen
3 El. Kartoffelmehl
2 Eigelb
1.5 l Pflanzenöl; zum Fritieren
1 Tl. Salz
2 Tl. helle Sojasauce
2.5 Tl. Zucker
2 El. Reiswein
2 Tl. Sesamöl
2 Tl. Fünfgewürzpulver
1.5 Eiweiss
Tomatenketchup
Chilisauce
1 El. dunkle Sojasauce;
-- gemischt mit
1 Tl. scharfem Senf
Quelle
-- posted by K.-H. Boller
-- Bollerix@Wilam.North.De


Zubereitung :

Die Bohnenquark-Blätter etwa 4 Minuten in kaltem Wasser
einweichen, bis sie weich und biegsam sind. Die Scheiben
vorsichtig auseinandernehmen, mit Küchenkrepp abtupfen, auf ein
Küchentuch stapeln und abdecken, damit sie feucht bleiben. Dies
kann 2-3 Stunden im voraus gemacht werden.
Die Wasserkastanien mittelfein hacken.
Das Schweinefleisch ebenfalls mittelfein hacken und in eine grosse
Schüssel geben.
Marinieren: Salz, Sojasauce, Zucker, Reiswein, Öl,
Fünfgewürzpulver und Eiweiss gründlich mit dem Fleisch mischen
und 5 Minuten stehen lassen. Dann die Frühlingszwiebeln und die
Wasserkastanien daruntermischen und schliesslich das Kartoffelmehl
darüberstäuben und in einer Richtung verrühren.
Die Fleischmischung in 16 Portionen teilen.
Die Bohnenquark-Blätter quer auf ein Küchenbrett legen und
halbieren.
Jeweils eine Portion der Fleischfüllung in Form einer Wurst
rollen und auf den unteren Rand des Bohnenquark-Blattes setzen.
Den gegeüberliegenden Rand des Blattes mit Eigelb bestreichen,
die Wurst fest in das Blatt einrollen. Die beiden seitlichen Enden
der Rollen offen lassen und mit der ¯Naht« nach unten auf ein
Brett legen. Mit einem feuchten Tuch abdecken.
Jeweils 8 Rollen vorsichtig in ca. 8 Minuten fritieren. Entweder
in einer Wok, halb gefüllt mit Öl (die Rollen müssen frei
schwimmen können) bei 190°C oder in der Friteuse. Die Rollen
mit einem Sieblöffel herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen
lassen und den Rest ausbacken.
Die Rollen jeweils in 5 Stücke schneiden und auf einer
vorgewärmten Platte anrichten, Die Dips in kleinen Schälchen in
der Mitte der Platte stellen oder auf dem Tisch verteilen.
Das Fünfgewürzpulver gibt dem Gericht nicht nur seinen Namen,
sondern auch das Typische Aroma. Das goldbraune Pulver ist eine
Mischung aus fünf oder sechs Gewürzen. Die vier Grundgewürze
sind Sternanis, Cassiarinde, Nelken und Fenchel. Hinzu kommen
Szetschuanpfeffer oder Ingwer und Kardamom. Verwendet wird das
nach Lakritze duftende Fünfgewürzpulver sehr sparsam,
hauptsächlich in Marinaden für Fleisch, Geflügel und Fisch. Es
muss wie alle Gewürze gut verschlossen aufbewahrt werden. In
Fukien, wo das Gericht herstammt, verwendet man Enteneier wegen
ihres kräftigen Geschmacks.